+1 646 461 2113

Learning Center

Alles Wichtige verständlich und kompakt erläutert

Firmengründung in Delaware: Die Steuer- und Datenoase

Ein absolute Sonderstellung innerhalb der USA nimmt der Bundesstaat Delaware ein, ein Mini-Staat an der Ostküste mit knapp 900.000 Einwohnern, etwa 200 km südwestlich von New York gelegen, der seine komplette Gesetzgebung und insbesondere auch seine Steuerpolitik dem Ziel unterworfen hat, Geschäftsleute und Firmen aus dem gesamten In- und Ausland anzuziehen – und der genau das auch mit Bravour geschafft hat: Mehr als eine Million Unternehmen sind hier registriert und das, obwohl die Hauptstadt Wilmington gerade einmal  70.000 Einwohner hat.

Auch etwa zwei Drittel der 500 größten US-Börsenunternehmen (Fortune 500) inklusive Apple, Google, Microsoft, Coca Cola, Ford, American Airlines oder Wal-Mart sind hier registriert und sei es nur, wie so viele andere, mit einer reinen Mietanschrift.

Die Gründe für den Run auf Delaware sind dabei vielschichtig und keineswegs einer neueren Entwicklung zu verdanken, denn bereits vor der 1900-Jahrhundertwende versuchten mehrere Staaten innerhalb der USA sich gegenseitig Geschäftsleute abzuwerben, um den Staatsetat mit entsprechenden Steuereinnahmen etwas aufzumöbeln. Delaware machte vor allem wegen seiner agressiven Steuerpolitik, und der Möglichkeit anonyme Firmen dort gründen zu können, in Folge das Rennen.

Weder die Inhaber noch die Geschäftsführer müssen zwingend im Handelsregister veröffentlich werden. Lediglich ein so genannten Registered Agent muss vorhanden sein, so dass sowohl in Inhaber als auch Geschäftsführer nicht öffentlich einsehbar sind und auch gegenüber amerikanischen oder ausländischen Behörden werden keinerlei Auskünfte dazu erteilt.

Der zweite Grund ist die Steuerpolitik, die es amerikanischen und auch internationalen Firmen erlaubt, jährlich Milliarden an Steuern einzusparen.

Hauptsächlich weil für Einkünfte aus den USA stammend für Holdings (Dachgesellschaften), die Vorort nicht operativ tätig werden sowie für Einkünfte aus Lizenzen, Patenten, Marken- und Urheberrechten keine Steuern erhoben, so dass Unternehmensgewinne durch Zahlung von Lizenzen, Patente oder Nutzungs Rechte nach Delaware transferierte werden können, um die Steuerlast in anderen Bundesstaaten oder anderen Ländern zu reduzieren.

Durch den überdimensional hohen Anteilen an Firmen – und den entsprechenden Rechtsstreitigkeiten, die diese vor Ort ausgetragen haben – hat sich Delware in den letzten Jahrzehnten darüber hinaus einen unangefochtenen Expertenstatus auf dem Gebiet des amerikanischen Unternehmens- und Wirtschaftsrechts erarbeitet, weshalb die Gerichte – insbesondere der Court of Chancery – innerhalb der USA damit die Spitzenposition einnehmen, noch weit vor Städen wie New York oder Chicago, die auf allen anderen Rechtsgebieten in der Regel federführend sind.

Fact sheet DELAWARE
Einwohnerzahl20.98 Mio
HauptstadtDover
größte StadtWilmington
Corporation Tax0 bis 8,7%, abhängig von der Art des Einkommens
Income Tax0%
Franchise Taxmind. $175
Renewal Feemind. $175
Registered Agent erforderlich:Ja
1-Mann-Gesellschaft möglich:Ja
Anonymität für Inhaber und Geschäftsführer:Ja, für beide
GeschäftführerMindestalter 16, keine Einschränkung hinsichtlich Nationalität oder Wohnsitz
ShareholderMindestalter 16, keine Einschränkung hinsichtlich Nationalität oder Wohnsitz
AktienNennbetrag- und Stückaktien möglich
Share Fee§0.01 bis 0.004

Auch interessant:

Sie haben Fragen?

Gerne beantworten wir Ihnen diese in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie uns dazu einfach an, chatten Sie mit uns oder senden Sie eine Email.

  +1 (646) 461-2113
  support.easy-inc
  info@easy-inc.com
  Live Chat

Jetzt Newsletter abonnieren

Unser kompakter Newsletter informiert Sie monatlich über Wissenswertes aus den USA mit Tipps, Tricks und Trends für Unternehmer und solche die es werden wollen. Er enthält keine Werbung und lässt sich problemlos wieder abbestellen.